Bacardi
Jack Daniels

Allgemine Jack Daniels Infos

Whiskey Fact No.1: Charcoal Mellowing (Holzkohlefilterung)
Das eigens durch Mr. Jack entwickelte und patentierte Charcoal Mellowing Verfahren bezeichnet einen ausschliesslich für Tennessee Whiskey angewandten Herstellungsschritt, der den wesentlichen Unterschied zwischen einem Tennessee Whiskey und einem Bourbon ausmacht. Dabei sickert der frisch destillierte Whiskey langsam durch eine 3 Meter hohe Schicht aus Holzkohle vom Zuckerahorn. Der Vorgang dauert 10 Tage; während dieser Zeit werden grobe Aromabestandteile ausgefiltert. Ausserdem nimmt der Whiskey Aromen aus der Holzkohle auf, die ihm eine besonders feine Note verleihen.

Whiskey Fact No.2: "Whiskey" oder "Whisky"?
Man kann das Wort "Whisk(e)y mit oder ohne "e" in der Mitte buchstabieren: als "W-H-I-S-K-E-Y" wird ein amerikanischer Whiskey bezeichnet, die Schreibweise "W-H-I-S-K-Y" wird für Whisky schottischer Herkunft verwendet.

Whiskey Fact No.3: "Sour Mash", was ist das?
"Sour Mash" (Sauermaische im Gärprozess) ist nicht die Bezeichnung eines besonderen Whiskey's, wie viele glauben. Vielmehr bezieht sich der Name auf eine Parallele in der Herstellung von Whiskey und Sauerteigbrot. In beiden Fällen wird eine geringe Menge aus dem vorherigen Gärprozeß benötigt, um die nächste Gärung einzuleiten. Jeder Bourbon und Tennessee Whiskey wird nach einem solchen "Sour Mash"-Verfahren hergestellt.

Whiskey Fact No.4: Der "Angel Share"
Während des Reifungsprozesses "atmen" die Whiskey-Fässer. Durch diesen Umstand gehen im ersten Jahr ungefähr acht bis 10 Prozent des Alkohols durch Verdunstung verloren. Der Verdunstungsprozess schreitet über die nächsten Jahre mit einem Anteil von vier bis fünf Prozent pro Fass fort. Ein guter Whiskey verliert etwa dreissig Prozent seines ursprünglichen Volumens, bevor er in Flaschen gefüllt wird.

Whiskey Fact No.5: Die Reifung im Faß
Whiskey-Fässer werden aus amerikanischer Weisseiche hergestellt, da dieses Holz mit seiner Porösität und besonderen chemischen Beschaffenheit optimal für die Whiskey-Reifung geeignet ist. Die Aromen im Holz werden für den Reifungsprozess freigesetzt, indem das Innere der Fässer bei der Herstellung (die Fertigung erfolgt übrigens nach wie vor von Hand) durch offenes "Ausflammen" angekohlt wird. Während der Whiskey im Fass ruht, dehnt sich das Holz je nach den jahreszeitlichen Temperaturschwankungen aus und zieht sich wieder zusammen. Der Whiskey dringt in das Holz ein und nimmt daraus Farb- und Aromastoffe auf, die ihm einen rauchigen Geschmack und eine bräunliche-goldene Farbe verleihen. Typische Aromanoten sind z.B. auch Vanille oder Karamel.
12.7.06 18:05


Mixgetränke

fourth of july

4cl bourbon whiskey
2cl apricot brandy
6cl ananas
2cl zitronensaft
6 eiswürfel
shaken


4cl Jacky
2cl Southern
4cl Lemon Squash
auf eis mixen und mit Cola auffüllen

Jack Julep
4 cl Jack Daniels
1,5 cl Läuterzucker
2 cl Zitronensaft
8-10 Blatt frische Minze.
Shaker mit Eis füllen, flüssige Zutaten dazu und shaken.
11.5.06 12:48


Gratis bloggen bei
myblog.de

Jack Daniels Startseite Gästebuch Über mi Meine Klasse KJ DV Passau Links Rechtliches My Friends